Walter Neupert erhält Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold

8. Januar 2015

Was für den Menschen die Lunge ist, sind für unsere Zellen die Mitochondrien. Mit ihnen findet die Zellatmung statt, ein Prozess, bei dem die von uns aufgenommenen Nährstoffe in nutzbare Energie umgewandelt werden. Für sein Lebenswerk wird Walter Neupert, Max-Planck-Fellow am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München, heute mit der Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold ausgezeichnet. Die Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold ist eine symbolische Würdigung, wird jedoch mit einen Betrag in Höhe von 30.000 Euro verliehen. Diesen kann Walter Neupert an einen Nachwuchswissenschaftler seiner Wahl vergeben.

Prof. Walter Neupert

Die Hamburger Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung vergibt die Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold seit 1990 als Ehrung für die weitgehend abgeschlossene Lebensleistung von Forschern, deren Schaffen bedeutende Erkenntnisse für neue medizinische Therapiemöglichkeiten hervorgebracht hat.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht