Pressemitteilungen

Wissenschaftspreis für Max-Planck-Direktorin Elena Conti

Elena Conti, Direktorin am MPI für Biochemie in Martinsried erhält renommierten Aminoff-Preis der Königlichen Schwedischen Akademie der Wissenschaft.
  mehr

Neues Verfahren zur Früherkennung von Lebererkrankungen durch Proteomik

Ein deutsch-dänisches Forscherteam hat eine neue Untersuchungsmethode entwickelt, um alkoholbedingte Lebererkrankungen frühzeitig durch massenspektrometrie-basierte Proteomik zu diagnostizieren. mehr

Deep Visual Proteomics Konzept und Arbeitsablauf

Ein deutsch-dänisches Forscherteam hat die wegweisende „Deep Visual Proteomics“-Technologie entwickelt. Sie bietet zellspezifische, protein-basierte Informationen und hilft Krebserkrankungen zu analysieren.
  mehr

Für eine effiziente Verpackung wird DNA wird im Schleifen gelegt. Der Cohesinring (pink) bildet die Basis für die Schleife. Durch den Proteinkomplex MCM (gelb) wird die Schleifenbildung begrenzt.

Forschende am MPI für Biochemie haben entdeckt, dass der Proteinkomplex MCM einen unerwarteten Einfluss auf die dreidimensionale Organisation der DNA hat.
  mehr

Elena Conti und F. Ulrich Hartl

Elena Conti und F. Ulrich Hartl, Direktoren am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried erhalten jeweils eine ERC-Förderung im Wert von jeweils 2,1 Millionen Euro.
  mehr

Klaus Kühn (1927 - 2022)

Klaus Kühn (1927-2022)

19. April 2022

Gründungsdirektor des MPIs für Biochemie, Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Kühn, ist am 8. April im Alter von 94 Jahren verstorben. mehr

Bei einer akuten myeloischen Leukämie teilen sich unreife Blutzellen unkontrolliert und verdrängen gesunde Blutzellen im Knochenmark.
Illustration: SciePro, Adobe Stock

Forschende am MPI für Biochemie haben zusammen mit Kooperationspartnern die erste proteomische Untergruppe eines aggressiven Blutkrebses, der akuten myeloischen Leukämie, mit Hilfe der Massenspektrometrie entdeckt.
  mehr

Mehr anzeigen
Zur Redakteursansicht