Andreas Eiserbeck - MENSCH UND NATUR VON DER KARIBIK BIS PARIS

18. Juni 2021

Ausstellung vom 18.06.2021 bis 30.07.2021. Auf Grund der aktuellen Situation ist die Ausstellung nicht für externe Besucher zu besichtigen und ausschließlich für die Mitarbeiter:innen der Biochemie und Neurobiologie zugänglich.

 

Andreas Eiserbeck ist ein umtriebiger, weitgereister und welterfahrener Maler. Geboren in Hildesheim, in München zum Künstler gereift, lebt und arbeitet er heute vor allem auf der Karibikinsel Martinique. Dort sind auch seine tropisch üppigen und lebensfrohen Strandbilder entstanden, die den Bildteil der imposanten Künstlermonografie eröffnen. Über sie schreibt der Schriftsteller und Kunstkritiker Dr. Peter Schütt in seiner Einführung: „Von seinen Strandszenen geht eine große Verlockung aus, sich in das Bild hineinzubegeben und sich neben den Maler hinzustellen, um ihm bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Der Maler und der Betrachter Standpunkt rücken eng zusammen, sodass ein gemeinsames Seherlebnis möglich wird. Als Maler steht Andreas Eiserbeck seinen Motiven nie als Außen- oder Abseitsstehender gegenüber. Er ist immer mittendrin im Geschehen, sitzt neben den Einheimischen auf der Bank, er redet mit den Badenden, hört den Frauen beim Miteinandertuscheln zu. So wird, was er malt, zu einem koloristischen Ereignis. Er verwandelt die sichtbare Welt in reine Malerei.“

Zur Redakteursansicht