Fragen und Antworten

Wie soll meine Bewerbund aussehen? Hilfreiche Bewerbungstipps

Die Bewerbung vermittelt dem Institut einen ersten Eindruck der Bewerberin oder des Bewerbers. Sie sollte ein Anschreiben, einen Lebenslauf und aktuelle Zeugnisse enthalten. Die folgenden Seiten geben Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung und informieren über Bewerbungsfristen.

Anschreiben
Das Anschreiben sollte nicht länger als eine Din A4-Seite sein und folgende Informationen enthalten:

• Auf welche Ausbildungsstelle bewerben Sie sich?
• Warum ist genau diese Ausbildung interessant für Sie?
• Was erwarten Sie sich von der Ausbildung an den Max-Planck-Instituten?
• Was macht Sie zu der richtigen Bewerberin oder dem richtigen Bewerber für die Ausbildungsstelle?

Aus statistischen Gründen ist es für die Institute wichtig zu wissen, durch welche Quelle Sie auf die Ausbildungsstellen aufmerksam geworden sind, zum Beispiel Homepage, Freunde oder Stellenanzeige. Die Institute freuen sich daher über einen kurzen Vermerk zu diesem Punkt.

Lebenslauf
Der Lebenslauf sollte tabellarisch gestaltet sein und einen kurzen Einblick in Ihre bisherige Laufbahn geben. Daher sollte er mindestens folgende Informationen enthalten:
• Name, Vorname
• Aktuelle Adresse
• Kontaktdaten (Telefonnummer und E-Mail-Adresse)
• Informationen zur Schullaufbahn
• Eventuell geleistete Praktika
• Eventuelle Hobbys

Anlagen
Die Anlage enthält Kopien der aktuellen Zeugnisse. Dazu zählen mindestens die letzten zwei Zeugnisse sowie alle Bescheinigungen von Praktika, besuchten Seminaren, Ferienjobs und ähnlichem. So vervollständigen Sie das Bild, das die Institute sich von Ihnen machen. In einigen Berufsbildern können zusätzliche Unterlagen gefordert sein. Informationen darüber gibt es bei dem jeweiligen Ausbildungsberuf.

Fristen
Generell gilt für alle Ausbildungsberufe, die offene Stellen zu besetzen haben, ein Bewerbungseingang ab dem 01.09. des Vorjahres. Ob aktuell Stellen frei sind entnehmen sie bitte dem jeweiligen Berufsbild.

Weitere Fristen:
Biologielaboranten (beide Max-Planck-Institute)
• Bewerberpraktikum: nach Vereinbarung
Tierpfleger für Forschung und Klinik (beide Max-Planck-Institute)
• Bewerberpraktikum: nach Vereinbarung

Gibt es Zusatzangebote?


Den Auszubildenden stehen verschiedene Zusatzangebote zur Verfügung, die das Ausbildungsspektrum erweitern. Innerhalb des Instituts vermitteln Weiterbildungsmaßnahmen und die Arbeit in der Azubifirma ergänzende Qualifikationen. Durch Praktika bei den Kooperationspartnern oder die Teilnahme an einem Austauschprogramm mit Partnerinstituten innerhalb und außerhalb der Max-Planck-Gesellschaft können die Auszubildenden auch die Arbeit anderer Institute kennen lernen.

Weiterbildung
Je nach Beruf und Fachrichtung haben die Auszubildenden die Möglichkeit, an vielfältigen Kursen und Seminaren teilzunehmen. Dazu gehören:

• Aufbauseminar Mathematik und/oder Buchhaltung
• English Communication
• Fachspezifische Projektarbeiten
• Lexware-Schulung
• Persönlichkeitstraining
• SAP-Schulungen, zum Beispiel Einkauf, Buchhaltung oder Personalwesen
• Überbetriebliche Schulungen in der Feinwerkmechanik


Kooperationspartner
Zur Erweiterung des Ausbildungsspektrums bieten die Institute den Auszubildenden bei ihren Kooperationspartnern Praktika zu verschiedenen Themen an.

Biologielaboranten:
• Morphosys AG in Planegg
• BSL Bioservice GmbH in Planegg
• TUM Weihenstephan in Freising
• Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München

Tierpfleger für Forschung und Klinik:
• Boehringer Ingelheim
• HelmholtzZentrum München


Austauschprogramm
Um den Auszubildenden einen Einblick in andere Institute zu ermöglichen, können sie an einem Austauschprogramm mit Partnerinstituten und anderen Max-Planck-Instituten teilnehmen.

Alle Ausbildungsberufe:
• Austauschprogramm innerhalb der Max-Planck-Gesellschaft

Biologielaboranten:
• Deutsches Krebsforschungszentrum in Heidelberg
• Auslandsaufenthalte bei Partnerinstituten:

Die Auszubildenden organisieren die Aufenthalte eigenverantwortlich und in Absprache mit ihrem Ausbilder.

Bewerbungsfragen


Wie sieht der weitere Ablauf im Anschluss an die Bewerbung aus?
Nach Eingang Ihrer Unterlagen erhalten Sie einen Zwischenbescheid, welcher den Erhalt der Bewerbung bestätigt. Nach Abgleich der Unterlagen mit den Anforderungen der Institute wird der Bewerber eventuell zu einem Vorstellungsgespräch und, je nach Beruf, zu einem Praktikum eingeladen.

Kann ich mich auch bewerben, wenn ich eine Behinderung habe?
Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Kann ich mich online bewerben?
Ja. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen am Besten in einer einzigen PDF-Datei an den jeweiligen Ansprechpartner.

Welche Fragen erwarten mich beim Bewerbungsgespräch?
Typische Fragen können sein: Weshalb haben Sie gerade diesen Beruf gewählt? Aus welchem Grund bewerben Sie sich bei den Martinsrieder Max-Planck-Instituten? Was wissen Sie über die Institute? Welche beruflichen Pläne und Ziele verfolgen Sie?

Rahmenbedingungen


Gibt es eine Probezeit?
Ja, die Probezeit beträgt bei Auszubildenden drei Monate.

Wie wichtig sind Zeugnisnoten?
Grundsätzlich fließen alle schulischen Leistungen in die Beurteilung mit ein. Eine besondere Rolle spielen Deutsch, Mathematik und Englisch sowie gegebenenfalls berufsbezogen die Fächer Rechnungswesen, Biologie, Physik und Chemie. Generell gilt: Je besser die Noten, desto größer die Chancen.

Muss ich eine Berufsschule besuchen?
Ja, die oben genannten Berufe finden im dualen System statt. Hier gibt es zwei Partner: die staatliche Berufsschule und das jeweils ausbildende Institut. Alle genannten Berufe sind zudem bundeseinheitlich und werden vor der IHK beziehungsweise der HWK abgelegt. Je nach Berufsbild kann es sich dabei um wöchentlichen Unterricht oder um Blockunterricht handeln.

Gehalt, Urlaub, Übernahme


Wie stehen die Chancen auf eine Übernahme nach der Ausbildung?
Die Institute bemühen sich, den Auszubildenden nach der Ausbildung zumindest eine befristete Beschäftigung anzubieten, die ihrer Ausbildung entspricht. Voraussetzungen sind einerseits gute schulische und betriebliche Leistungen sowie ein gutes Ergebnis in der Abschlussprüfung und andererseits das Vorhandensein einer entsprechenden Einsatzmöglichkeit.

Wie sind Arbeits- und Urlaubszeiten geregelt?
Die betriebliche Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Auszubildenden haben Anspruch auf 30 Urlaubstage pro Jahr.

Wie viel Gehalt bekommt ein Auszubildender monatlich?
Ausbildungsgehälter (brutto) gültig nach TVAöD vom 01.03.2019 – 28.02.2020:
1. Lehrjahr: 1018,26 €
2. Lehrjahr: 1068,20 €
3. Lehrjahr: 1114,02 €
4. Lehrjahr: 1177,59 €

 
loading content
Zur Redakteursansicht