Day and Night around the Globe

Ausstellung vom 24. September bis 21. November 2015

Nymphenburger Schlosspark in München

„Mein Interesse an der Fotografie begann mit meiner Begeisterung für die Gehirnforschung und die Visualisierung von neuronalen Zellen“, erklärt Dr. Ali Ertürk. Ertürk (34) stammt aus Karasu in der Türkei. Er promovierte in Neurowissenschaften am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in München. Nun leitet er eine Forschergruppe am Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Sein Projekt befasst sich mit Hirnverletzungen und mit Alzheimer: Ertürks Ziel ist es, die Mechanismen dieser Krankheitsbilder aufzudecken, um neue Behandlungsmethoden zu entwickeln. Vom Beginn seiner wissenschaftlichen Laufbahn an interessierte sich Ertürk besonders dafür, wie man die komplizierten neuronalen Strukturen des Gehirns sichtbar machen und abbilden kann. Seine Entdeckungen auf diesem Gebiet wurden mehrmals als Cover der angesehenen Fachzeitschrift Nature ausgezeichnet (Nature Medicine und Nature Protocols).

 

Seit 2007 fotografiert Ertürk in mehr als 15 Ländern auf drei Kontinenten. Mehr als 60.000 Fans folgen ihm online, seine Bilder wurden über 100 Millionen Mal geklickt. Bereits zwei Ausstellungen waren den Fotografien von Ertürk gewidmet, 2008 in München und 2012 in San Francisco. Seine Münchner Ausstellung „Von München bis Istanbul“ wurde von der Süddeutschen Zeitung, dem Münchner Merkur und in münchen besonders empfohlen. Ertürks Aufnahmen aus San Francisco wurden von großen britischen Zeitungen, darunter der Times und der Daily Mail, empfohlen. Unter den weiteren Zeitschriften, die sich seinen Werken widmeten, waren auch National Geographic und das deutsche Fachmagazin Photographie.

 

„Die bewegten Bilder, die wir im echten Leben beobachten, erscheinen auf einem Computer-Bildschirm oder in einem normalen Fotoabzug weniger beeindruckend“, stellt Dr. Ertürk fest. Er fügt hinzu: „Ich wollte die Welt und die beeindruckenden Szenen, die wir erleben, auf einzigartige Weise wiedergeben. Aus diesem Grund habe ich mich für großformatige Fotografien auf Metall entschieden. Sie erscheinen zugleich lebendig und modern.“ In seiner aktuellen Ausstellung „Day and Night around the Globe“ werden seine Fotografien aus den USA und aus Europa auf Metallplatten von einer Länge bis zu 2,2 Metern präsentiert. Seine Aufnahme „Magical Morning“ fängt die morgendliche Stimmung auf der Golden Gate Bridge ein: Während auf der Brücke bereits der Verkehr fließt und das Licht der aufgehenden Sonne die Wolken rot färbt, liegt San Francisco noch still im Hintergrund. In der „Sternennacht“ zeigt Ertürk die strahlenden Farben des Antelope Canyon in Arizona unter funkelndem Sternenhimmel. Die Komposition wirkt schon fast abstrakt – oder wie eines von Ertürks Neurozellen-Bildern, die seine Faszination für die Fotografie beflügelten.

Ali Ertürk

Zur Redakteursansicht