Header image 1565682958

Campus Martinsried

Das Max-Planck-Institut für Biochemie ist auf dem Campus Martinsried eine der größten biologisch-medizinisch ausgerichteten Forschungseinrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft. In direkter Nachbarschaft befinden sich das Max-Planck-Institut für Neurobiologie, Einrichtungen der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB).

Auf dem Wissenschaftscampus in Martinsried erinnert heute nur noch wenig an die landwirtschaftlichen Flächen von einst und inzwischen gehört er zu den größten biowissenschaftlichen Forschungszentren weltweit. In unmittelbarer Nähe zum MPIB haben sich im Lauf der Jahrzehnte das Max-Planck-Institut für Neurobiologie, die Fakultäten für Biologie, Chemie und Pharmazie sowie das Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB) angesiedelt.

Seit 1972/73 ist das Max-Planck-Institut für Biochemie ein fester Bestandteil des Campus Martinsried. Heute arbeiten über 1000 Mitarbeiter hier und am Nachbar­institut, dem Max-Planck-Institut für Neurobiologie. Martinsried ist somit einer der weltweit größten Max-Planck-Standorte.

In unmittelbarer Nähe befinden sich die Fakultäten für Chemie und Pharmazie sowie das Biozentrum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und das Biomedizinische Centrum (BMC) der LMU. Auch das Universitäts­klinikum Großhadern, das Genzentrum der LMU und das Hämato­logikum des Helmholtz-Zentrums sind in wenigen Gehminuten zu erreichen.

Ebenfalls ein wichtiger Campus-Partner ist das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB). Auf derzeit 25.000 m² bietet das IZB über 50 Start-up-Unternehmen aus den Life Sciences perfekte Bedingungen für die ersten Jahre. Nicht wenige der heute erfolgreichen Firmen haben als Ausgründungen der Max-Planck-Institute begonnen.

Wo so viel geforscht und gearbeitet wird, da muss die Infrastruktur stimmen. Mensa, Kantine, das Café Freshmaker und das Restaurant Seven and More sorgen für das leibliche Wohl auf dem Campus. Auch für den Nachwuchs ist in drei Kindertagesstätten optimal gesorgt. Ausgestattet mit einem Faculty Club, einem Hotel für wissenschaftliche Gäste und einem Restaurant, ist das "Campus at Home" ein zentraler Treffpunkt für die wissenschaftliche Gemeinschaft. Durch die geplante Verlängerung der U-Bahn-Linie 6 wird der Campus in der Zukunft noch einfacher zu erreichen sein.

Weitere Informationen zum Campus und den einzelnen Einrichtungen finden Sie auf der Campus-Webseite.

 
loading content
Zur Redakteursansicht