Tierpfleger (m/w/d), Fachrichtung Forschung und Klinik

Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried

Entwicklungs- und Evolutionsbiologie & Genetik Immun- und Infektionsbiologie & Medizin Struktur- und Zellbiologie

(311)

Art der Stelle

Ausbildung

Tierpfleger*in (m/w/d), Fachrichtung Forschung und Klinik

Stellenangebot vom 5. August 2019

Die beiden Max-Planck-Institute für Biochemie und für Neurobiologie in Martinsried bei München, gehören weltweit zu den führenden Forschungseinrichtungen auf ihren Fachgebieten. Die Wissenschaftler*innen am Max-Planck-Institut für Biochemie erforschen die Struktur und Funktion von Proteinen. Sie untersuchen unter anderem, welche Rolle sie bei der Zellteilung, dem Stoffwechsel oder der Entstehung von Krankheiten spielen. Am Max-Planck-Institut für Neurobiologie stehen Gehirn und Nervensystem im Mittelpunkt. Die Forscher*innen wollen herausfinden, wie die Systeme aufgebaut sind, untersuchen die Funktion und was bei Krankheiten passiert. Die Institute sind mit rund 1200 Mitarbeiter*innen einer der größten Standorte der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Wir bieten zum 01.09.2020 drei Ausbildungsplätze an: Tierpfleger*in (m/w/d), Fachrichtung Forschung und Klinik.

Ausbildung:

Die Auszubildenden werden in verschiedenen Bereichen der Tierhäuser eingesetzt. In einem Bereich arbeiten sie circa zwei bis vier Monate und besuchen anschließend für zwei bis drei Wochen die Berufsschule in Triesdorf, bevor sie in die nächste Abteilung wechseln.  

Tätigkeitsfelder:        

  • Durchführen von täglichen Gesundheitskontrollen
  • Erfassen der biologischen und physiologischen Daten
  • Kennzeichnung der Tiere
  • Zusammenstellen und Berechnen von Futterrationen
  • Grundlagen der Systematik, der Anatomie und des Verhaltens von Versuchstieren
  • Blutabnahmetechniken
  • Ausführen von Instrumenten-, Haut- und Flächendesinfektionen
  • Aufbereitung und Präsentation der Arbeitsergebnisse       

Ausbildungsdauer / Abschluss:

3 Jahre (Verkürzung ist möglich) / Prüfung vor der IHK       

Voraussetzungen:       

Die Institute setzen mindestens einen guten qualifizierenden Hauptschulabschluss voraus. Zudem sollten Sie gute Noten in Biologie, Mathematik, Deutsch und Englisch vorweisen können. Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, sowie eine hohe Lernbereitschaft sind ebenfalls wichtig.

Um eine Krankheitsübertragung auf die Versuchstiere auszuschließen, ist während der Ausbildung der Kontakt zu Nagetieren und Kaninchen außerhalb der Institute leider nicht erlaubt.

Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach dem TVAöD (Bund) mit den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.        

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Des Weiteren hat sich die Max-Planck-Gesellschaft zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung: 

Weitere Informationen zu den Max-Planck-Instituten für Biochemie und Neurobiologie erhalten Sie unter www.biochem.mpg.de oder www.neuro.mpg.de.

Für Fragen steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin Barbara Schuster unter 089 8578-3543 oder schuster@biochem.mpg. zur Verfgüngung (Bewerbungen bitte ausschließlich online über unseren unten angegebenen Bewerbungslink).

Wenn Sie gerne in einem motivierten Team arbeiten möchten und Lust auf eine interessante, abwechslungsreiche Ausbildung haben, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung! Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen (pdf-files) bis zum 31.10.2019 über unser Online-Bewerbungsformular hochladen. Bitte klicken Sie hier!

   

 
loading content
Zur Redakteursansicht