Graduiertenprogramm

Derzeit arbeiten ungefähr 150 Doktoranden aus aller Welt am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. Das Graduiertenprogramm wurde 2001 gegründet und ist ein Netzwerk der Doktoranden. Neben der Interessensvertretung gegenüber der Verwaltung organisieren seine Mitglieder eine große Anzahl von Veranstaltungen wie Seminare mit hoch renommierten Sprechern, Doktorandentagungen, informelle „Get Together“, aber auch Soft-Skill-Kurse und Seminare zur Vorbereitung auf das Berufsleben nach der Doktorarbeit. Wann immer es möglich ist, arbeitet das Graduiertenprogramm eng mit der IMPRS und der Postdoc-Vereinigung zusammen.

 
loading content