Aktuelle Eindrücke aus dem Institut

Über das Institut
Folgen Sie uns auf Twitter
Öffentliche Veranstaltungen


Kunst Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung:
Formen zu Farben – Fotobearbeitungen von Matthias Holzapfel

von 6. Juli bis 25. August 2017

Weitere Veranstaltungen finden Sie HIER

Max-Planck-Institut für Biochemie

Proteine sind die molekularen Bausteine und Motoren der Zelle und an fast allen Lebensprozessen beteiligt. Die Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Biochemie (MPIB) untersuchen die Struktur und Funktion von Proteinen – von einzelnen Molekülen bis hin zu komplexen Organismen. Mit ungefähr 850 Mitarbeitern aus 45 verschiedenen Nationen ist das MPIB eines der größten Institute innerhalb der Max-Planck-Gesellschaft. In derzeit acht Abteilungen und rund 25 Forschungsgruppen tragen die Wissenschaftler zu den neuesten Erkenntnissen in den Bereichen Biochemie, Zellbiologie, Strukturbiologie, Biophysik und Molekularwissenschaft bei. Bei ihrer Arbeit werden sie von verschiedenen wissenschaftlichen, administrativen und technischen Serviceeinrichtungen unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER
Neuigkeiten
Ralf Jungmann vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried und Jan Ellenberg vom Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie, EMBL, wurden für ihr zukunftsweisendes Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Epigenetik mit dem „Allen Distinguished Investigators“ Preis ausgezeichnet. Der Forschungspreis wird von der Paul G. Allen Frontiers Group vergeben und ist mit 1,5 Millionen US Dollar dotiert. Die Förderung läuft über drei Jahre.

Ralf Jungmann wird „Allen Distinguished Investigator“

27. Juli 2017

Ralf Jungmann vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried und Jan Ellenberg vom Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie, EMBL, wurden für ihr zukunftsweisendes Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Epigenetik mit dem „Allen Distinguished Investigators“ Preis ausgezeichnet. Der Forschungspreis wird von der Paul G. Allen Frontiers Group vergeben und ist mit 1,5 Millionen US Dollar dotiert. Die Förderung läuft über drei Jahre. [mehr]
Weitere Pressemeldungen finden Sie HIER
 
loading content