Direktorin der Abteilung

Prof. Dr. Elena Conti
Prof. Dr. Elena Conti

Weitere Informationen

Für Wissenschaftler

Für Nicht-Wissenschaftler

Wie werden defekte oder unbrauchbare RNAs abgebaut?

Forschungsabteilung „Zelluläre Strukturbiologie“ (Elena Conti)

RNA-Moleküle liegen in allen Zellen in großer Menge vor und ermöglichen es, quasi als Vermittler, die in den Genen gespeicherte Information in Proteine zu übersetzen. Die Herstellung der RNAs und ihr Abbau sind in der Zelle streng regulierte Prozesse, bei denen die Anzahl der Transkripte abhängig von ihrer Halbwertszeit und Funktion kontrolliert wird. Der RNA-Abbau ist ebenfalls ein wichtiger Schritt in der zellulären Qualitätskontrolle, die defekte RNAs aufspürt und abbaut. Die Forschungsabteilung „Zelluläre Strukturbiologie“ von Elena Conti arbeitet daran, zu verstehen, wie komplexe Proteinmaschinerien, bestehend aus mehreren Untereinheiten, RNAs erkennen und zerstören können. Die Wissenschaftler untersuchen diese Prozesse sowohl im intakten physiologischen als auch pathologischen  Kontext. Um die molekularen Mechanismen zu entschlüsseln, verwendet Contis Abteilung eine Kombination aus biochemischen, biophysikalischen und strukturellen Ansätzen. In ihren aktuellen Arbeiten am RNA Exosom, der größten 3´-5´-RNA-Abbau-Maschinerie in der Zelle, haben sie die atomare Struktur dieses 400 kDa großen Komplexes entschlüsseln können. Auf der Abbildung ist der Komplex mit seinen zehn Untereinheiten dargestellt, wie er gerade RNA (schwarz dargestellt) zerstört. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass der molekulare Mechanismus mit dem RNA durchs Exosom gefädelt und zerstört wird, in allen Bereichen des Lebens konserviert ist. Zudem gibt es große Parallelen zum Mechanismus des Proteasoms, das für den Abbau von Proteinen verantwortlich ist.

 
loading content