Leiter der Forschungsgruppe

Dr. Friedrich Förster
Dr. Friedrich Förster

Weitere Informationen

Für Wissenschaftler

Für Nicht-Wissenschaftler

Wie werden Membranproteine produziert und wieder abgebaut?

Forschungsgruppe „Modellierung von Proteinkomplexen" (Friedrich Förster)

Bild vergrößern

Lebenswichtige zelluläre Prozesse wie die Kommunikation zwischen oder die Herstellung von Proteinen werden von großen Komplexen gesteuert. Die meisten dieser molekularen Maschinen sind sehr kompliziert aufgebaut und setzen sich aus bis zu mehreren Hundert Bauteilen zusammen. Friedrich Förster und seine Gruppe „Modellierung von Proteinkomplexen“ haben sich zum Ziel gesetzt, die dreidimensionale Struktur solcher Komplexe zu ermitteln. Hierfür müssen die Wissenschaftler zunächst jedes Einzelteil identifizieren und später die Daten zusammenführen. Mit Hilfe von Kryo-Elektronentomographie erstellen sie aus den zuvor schockgefrorenen Komplexen dreidimensionale Bilder in extrem hoher Auflösung. Diese ergänzen sie mit Informationen über nachgewiesene Interaktionen zwischen der verschiedenen Einzelkomponenten. Aus den gesammelten Daten können sie dann per Computer die wahrscheinlichste Struktur eines Proteinkomplexes berechnen und graphisch darstellen. Im Fokus der Gruppe sind vor allem die Komplexe, die für die Produktion und den Abbau von Membranproteinen zuständig sind. Die Wissenschaftler konnten bereits die 3D-Struktur des ER-assoziierten Ribosoms entschlüsseln, die auf der Abbildung zu sehen ist. Dieser Proteinkomplex, bestehend aus einer großen 60S (blau) und einer kleinen 40S (gelb) Untereinheit, liegt auf der Membran des Endoplasmatischen Retikulums (ER, grau) und ist für die Synthese von Proteinen verantwortlich.

 
loading content